Förderungen

30 November 2016IDM

Wachstumshilfe für Start-ups

Mit Förderungen von 50.000 bis 200.000 Euro und einem Gesamtbudget von 1,2 Millionen greift das Land Südtirol Start-up-Unternehmen unter die Arme. Anträge können bis zum 16. Dezember gestellt werden.

Finanzierungen in Höhe von 50.000 bis 200.000 Euro (die einer Kapitaleinzahlung durch die Gesellschafter in derselben Höhe entsprechen) sieht die neue Ausschreibung vor, mit der die Südtiroler Landesverwaltung innovative Start-ups in ihrem Wachstum unterstützen will. Das Förderprogramm ermöglicht mit einem Budget von 1,2 Millionen Euro die Kapitalausstattung von jungen oder noch zu gründenden innovativen Unternehmen. Um für die Finanzierung in Frage zu kommen, müssen die Start-ups einen detaillierten Businessplan vorlegen; die Bewerbungsfrist läuft bis zum 16. Dezember.

Voraussetzungen für die Förderung

Für die Start-up-Förderung können sich folgende Unternehmen bewerben:

  • Kleinst- und Kleinunternehmen, deren Gründung als Kapitalgesellschaft zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht mehr als fünf Jahre zurückliegt und die noch keine Gewinne ausgeschüttet haben, die nicht aus einer Unternehmensfusion hervorgegangen sind und über einen Sitz in Italien, einem anderen EU-Staat oder in der Schweiz verfügen.
  • Forscher, die an Universitäten oder wissenschaftlichen Einrichtungen tätig sind oder Hochschulabsolventen in technisch-naturwissenschaftlichen oder Wirtschaftsfächern mit Wohnsitz in Italien, einem anderen EU-Staat oder der Schweiz, die ein Unternehmen gründen wollen.

Business Angel oder Risikokapitalgeber erforderlich

Um Zugang zu dieser Förderung zu erhalten, müssen Start-ups zwei Hauptbedingungen erfüllen: Sie müssen ihren Firmensitz in Südtirol haben und in ihrer Unternehmensstruktur einen Business Angel oder Risikokapitalgeber verzeichnen, der eine Minderheitsbeteiligung von mindestens einem Drittel des Gesellschaftskapitals hält. „Wenn ein sogenannter Business Angels mit im Boot sitzt, kann dieser das Management des jungen Unternehmens unterstützen“, erklärt der Direktor der Abteilung Innovation Maurizio Bergamini. „Studien belegen, dass sich Betriebe, die auf eine solche Figur in ihrer Unternehmensstruktur zählen können, wesentlich schneller entwickeln als andere.“

In den vergangenen Jahren hat diese Ausschreibung mit insgesamt 1,3 Millionen Euro die Weiterentwicklung zahlreicher Start-ups in Südtirol gefördert. Darunter finden sich Erfolgsgeschichten wie jene von Re-Bello, die auf dieser Website nachzulesen ist.

Weitere Informationen sind auf der entsprechenden Website der Landesverwaltung abrufbar. „Innovation ist ein Motor für Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit“, erklärt der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher. „Mit dieser Ausschreibung wollen wir junge Unternehmen fördern, die im Bereich der Nachhaltigkeitstechnologien und in jenen Branchen tätig sind, die bereits zu den Exzellenzbereichen Südtirols zählen. Um die Zukunft unseres Standorts zu sichern, müssen wir unser Vertrauen in die Jugend setzen und das große Potenzial der Start-ups fördern.“