Förderungen

1 Dezember 2016IDM

4,4 Millionen Euro für Innovation und Neugründungen in Südtirol

Eine neue Ausschreibung des EU-Regionalfonds EFRE finanziert Projekte zur Unternehmensförderung in den Bereichen Forschung, Digitalisierung, KMU sowie Energieeffizienz.

Das Südtiroler Innovationssystem macht weiter Tempo. Am 30. August 2016 hat die Südtiroler Landesregierung die neue Ausschreibung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) genehmigt, über den Institutionen und Verbände innovative Projekte mit hohem technologischen Wert finanzieren können. Mit einem Budget von 4,4 Millionen Euro soll das Programm Instrumente und Dienstleistungen finanzieren, um Unternehmensgründungen zu fördern und das Innovationspotenzial der einheimischen Wirtschaft zu stärken.

Das Budget ist speziell dafür bestimmt, es Institutionen wie etwa Wirtschaftsverbänden zu ermöglichen, „für Unternehmen wissensintensive Dienstleistungen mit einem hohen technologischen Mehrwert anzubieten“, betont der Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher. Für die Förderung kommen Projekte infrage, die maximal drei Jahre dauern und zwischen 150.000 und einer Million Euro kosten. Bewerben können sich öffentliche Institutionen, Forschungseinrichtungen und Wirtschaftsverbände.

Sechs Bereiche sieht das Förderprogramm vor:

1.   Energie und Umwelt

2.   Agrar- und Lebensmitteltechnologie

3.   Alpine Technologien

4.   Natürliche Kurbehandlungen und Medizintechnik

5.   Informations- und Kommunikationstechnologie und Automation

6.   Kultur- und Kreativwirtschaft

Die vier Innovationsbereiche

Der EU-Fonds für Regionalentwicklung sieht für Südtirol vier prioritäre Maßnahmenbereiche vor: Für den Bereich Forschung und Innovation stehen bis 2020 32 Millionen Euro zur Verfügung. Das Südtiroler EFRE-Programm 2014–2020 nennt zudem weitere drei Bereiche, in denen finanzielle Zuschüsse die dringendsten Maßnahmen zur Entwicklung des Wirtschaftsstandorts garantieren sollen: Digitalisierung, Unterstützung für kleine und mittlere Unternehmen sowie die Verringerung des CO2-Ausstoßes in der Wirtschaft. Insgesamt stehen in Südtirol rund 135 Millionen Euro zur Verfügung; 50 Prozent davon sind EFRE-Mittel, 35 Prozent staatliche und 15 Prozent Mittel des Landes Südtirol.

Alle Informationen über die EFRE-Ausschreibungen sind auf der Website http://www.provinz.bz.it/EFRE nachzulesen.